KÜNFTIGE ENTWICKLUNG DER TÜV SÜD GRUPPE

Wir weisen darauf hin, dass die tatsächlichen Ergebnisse der nächsten Geschäftsjahre von unseren nachfolgend dargestellten Erwartungen abweichen können.

Basis für die Aussagen der vorliegenden Prognose zur Entwicklung von TÜV SÜD im nächsten Geschäftsjahr ist die Planung 2017. Diese wurde vom Vorstand verabschiedet und am 7. Dezember 2016 vom Aufsichtsrat genehmigt.

Im Rahmen unserer strategischen Planung, die die Jahre bis 2020 umfasst, untersuchen wir regelmäßig in Szenarioanalysen die Auswirkungen der wirtschaftlichen Entwicklung auf unsere Segmente. Daraus resultierende Erkenntnisse und Vorgaben sind ebenfalls in der Prognose 2017 berücksichtigt.

Entwicklung der Weltwirtschaft: Prognose 2017
  
WeltweitModerate Entwicklung
DeutschlandLeichte Belebung
Euro-RaumLeichte Belebung
USAModerate Belebung
SchwellenländerModerate Belebung

Wir gehen davon aus, dass sich im Jahr 2017 das moderate Wachstum der Weltwirtschaft mit etwa 3,4 % fortsetzt. Für das Jahr 2018 rechnet das Institut für Weltwirtschaft (ifw) Kiel mit einem Wachstum von 3,6 %.

In Deutschland wird die Wirtschaft im Jahr 2017 voraussichtlich weiter wachsen. Günstig wirken die positive Lage am Arbeitsmarkt und stabile Finanzierungsbedingungen. Der vom privaten ­Konsum getragene Aufschwung wird sich etwas abschwächen. Steigende Energiekosten und das anhaltend niedrige Zinsniveau schmälern die Kaufkraft der privaten Haushalte. Der Anstieg der ­staat­lichen Konsumausgaben wird sich ebenfalls verlangsamen, da ein Abflauen der Flüchtlings­zuwanderung erwartet wird. Gewerbliche Investitionen in Deutschland, insbesondere im Bauwesen, werden künftig die konjunkturelle Entwicklung stützen. Unternehmensinvestitionen im internationalen Umfeld könnten durch politische Unsicherheiten, wie das Brexit-Votum und den Politikwechsel in den USA, verzögert werden. Generell sollten diese politischen Faktoren zumindest kurzfristig keine spürbare Auswirkung auf die deutsche Wirtschaft haben. Daher erwarten wir für das Jahr 2018 eine höhere konjunkturelle Dynamik, die von der Binnenwirtschaft getragen wird.

Für den Euro-Raum rechnen wir mit einer fortgesetzten konjunkturellen Erholung bei großen regionalen Unterschieden. Ungelöste Strukturprobleme in einigen Ländern belasten weiterhin die wirtschaftliche Entwicklung vor Ort. So bleiben in Italien nach Ablehnung der Verfassungsreform die Konjunkturaussichten gedämpft. Hinzu kommen Unsicherheiten im Hinblick auf die künftige Ausrichtung der Wirtschaftspolitik, nachdem in den fünf größten Mitgliedsländern Parlamentswahlen anstehen. In Großbritannien sollte sich das Wirtschaftswachstum nach dem Brexit-­Votum spürbar verlangsamen. Die US-amerikanische Wirtschaft wird im Jahr 2017 voraussichtlich moderat wachsen, vorbehaltlich der bestehenden Unsicherheiten hinsichtlich der Auswirkungen der Wirtschaftspolitik der neuen Regierung.

Die konjunkturelle Entwicklung der großen Schwellenländer wird moderat verlaufen. Die wesentlichen Einflussfaktoren sind hier steigende Rohstoffpreise sowie ein geringeres Expansions­tempo in China und eine durch die Aufwertung des US-Dollars gestiegene Unternehmensverschuldung. Die indische Wirtschaft sollte sich robust entwickeln, während in Brasilien die vorherrschende Rezession andauern wird.

Umsatzentwicklung: Prognose 2017
  
Konzern3 % – 4 % auf bis zu 2,4 Mrd. €
Segment INDUSTRYMittleres einstelliges Wachstum
Segment MOBILITYMittleres einstelliges Wachstum
Segment CERTIFICATIONOberes einstelliges Wachstum

Wir rechnen für das Jahr 2017 mit einem organischen Umsatzwachstum von 3 % bis 4 %. Der Konzernumsatz aus den bestehenden Gesellschaften wird sich damit in einer Bandbreite von 2.390 Mio. € bis 2.440 Mio. € bewegen, wobei über 40 % außerhalb Deutschlands erwirtschaftet werden. In den kommenden beiden Jahren werden die ausländischen Gesellschaften ihren Anteil am Konzernumsatz weiter ausbauen.

Wir konzentrieren unsere Aktivitäten auf attraktive Technologien und Branchen mit nachhaltigen Wachstumsprognosen. Regional legen wir den Fokus dabei vor allem auf diejenigen Märkte, die sich durch stabiles Wirtschaftswachstum und verlässliche Rahmenbedingungen auszeichnen. So wollen wir uns bis ins Jahr 2020 als einer der Top-3-Dienstleister in unseren Märkten etablieren.

Im Segment INDUSTRY wollen wir im Jahr 2017 ein Umsatzwachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich erzielen. Aktuell erwirtschaften wir rund 45 % des Umsatzes in diesem Segment im Ausland. Wir gehen davon aus, dass der Auslandsanteil auch in Zukunft auf diesem Niveau liegen wird.

Unser Kerngeschäft Dampf und Druck wird Hauptwachstumstreiber im Segment INDUSTRY sein. Mit unseren Leistungen rund um Inspektion und Prüfung gemäß der ASME-Norm (American Society of Mechanical Engineers) wollen wir den Marktanteil in den USA und Asien gezielt ausbauen. Im Rahmen unserer Digitalisierungsstrategie sollen auch Produkte wie etwa IT-gestützte präventive Vorhersagemodelle für die Anlagenwartung in den Fokus rücken. Nach der Stabilisierung des Ölpreises und unterjährig eingeleiteten Strukturmaßnahmen erwarten wir aus unseren Dienstleistungen für die chemische und petrochemische Industrie ein verhaltenes Wachstum, auch im US-amerikanischen Markt. Die Nachfrage für den konventionellen Energiebereich und die erneuerbaren Energieformen bleibt voraussichtlich verhalten: in Deutschland wegen der schrittweisen Abschaltung von konventionellen Kraftwerken und in Großbritannien aufgrund des Wegfalls des Markts für Windenergie. Das internationale Projektgeschäft der Bereiche technische Bauüberwachung und Qualitätsmanagement entwickelt sich heterogen. In Europa wird das Projektgeschäft durch Angebote der spanischen TÜV SÜD ATISAE Gruppe intensiviert, dagegen sehen wir in Asien einen Rückgang, nachdem noch andauernde Projekte auslaufen ­werden. Unsere Weltmarktführerschaft in der unabhängigen technischen Risikokalkulation und -analyse wollen wir auf hohem Niveau weiter ausbauen.

Im Prognosezeitraum wollen wir mit unseren Beratungs-, Prüf- und Zertifizierungsleistungen für Gebäude, Beförderungstechnik und Infrastruktur, einschließlich Schienenverkehr, weiter auf Wachstumskurs bleiben. Wir wollen unsere Marktführerschaft bei sicherheitsrelevanten Dienstleistungen für Aufzüge in Deutschland festigen. Im internationalen Umfeld, insbesondere in Spanien und auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten, werden wir unseren Marktanteil behaupten. In Südamerika wollen wir das bestehende Dienstleistungsspektrum um Angebote zu Wasserversorgung und -aufbereitung sowie zu Sanierungsberatung und Umweltgutachten, insbesondere von Mülldeponien, ausweiten. Aus der engen Kooperation mit Landesgesellschaften der TÜV SÜD ATISAE Gruppe erwarten wir uns günstige Markteintrittsbedingungen und Wachstumsimpulse. Unser umfassendes Dienstleistungsportfolio im Bereich Schienenverkehr bleibt ein Alleinstellungsmerkmal gegenüber unseren Wettbewerbern. Wir setzen dabei insbesondere auf die Akquisition von Großprojekten und den Ausbau unserer Marktpräsenz in Asien. Im Bereich Infrastruktur erwarten wir dagegen erneut Umsatzeinbußen, da die politischen und wirtschaftlichen Turbulenzen in Brasilien andauern.

Das Segment MOBILITY wird im Prognosezeitraum ein Wachstum im mittleren einstelligen ­Prozentbereich zeigen. Das Auslandsgeschäft sollte im Jahr 2017 über 10 % des Umsatzes erwirtschaften.

Unser Kerngeschäft in diesem Segment ist das Angebot an Privat- und Geschäftskunden in Deutschland, der Türkei und Spanien, vor allem Haupt- und Abgasuntersuchungen. Mit umfangreichen Investitionen zur optischen und technischen Modernisierung des Prüfstellennetzes und einer konsequenten Weiterentwicklung der dort eingesetzten IT-Anwendungen werden wir ­unseren Kunden bei hoher technischer Qualität ein Mehr an Service bieten. Daher gehen wir in allen Märkten von einer steigenden Umsatzentwicklung aus.

Der Bereich Zulassungsleistungen (Homologation) und Abgasmessungen wird mit seiner internationalen Ausrichtung auf Wachstumskurs bleiben. Den Herausforderungen von autonomen und assistiertem Fahren begegnen wir mit einer umfangreichen Innovationsagenda, die bestehende und neue Geschäftsmodelle umfasst. Durch die gezielte Akquisition von Großkunden wollen wir den Umsatz mit dem neuen Dienstleistungsportfolio für Hersteller, Handel und Werkstätten weiter steigern. Wir werden die Internationalisierung im Flottengeschäft weiter vorantreiben und durch professionelles Großkundenmanagement zusätzliches Wachstum generieren.

Für das Segment CERTIFICATION planen wir im Jahr 2017 einen Umsatzanstieg im oberen einstelligen Prozentbereich.

Unsere Dienstleistungen für Konsum- und Industriegüter sowie Lebensmittel, Kosmetik- und Gesundheitsprodukte sind wesentliche internationale Wachstumsfelder. Der Fokus auf ausgewählte Schlüsselkunden und die internationale Ausrichtung wird im Bereich Konsumgüter Wachstum im oberen einstelligen Bereich bringen. Hier rechnen wir auch mit positiven Impulsen aus innovativen Dienstleistungen rund um Wearable-Technologie, Smart Citys und Drohnen. Unser Angebot rund um Industriegüter profitiert insbesondere von technologischen Innovationen wie Smart Testing und der wachsenden Bedeutung von Wireless-Komponenten in nahezu allen Produkten. Auch zu Elektromobilität, autonomem Fahren und erneuerbaren Energien werden wir unseren Kunden umfangreiche wertschaffende Dienstleistungen anbieten. Die hohe Auslastung unseres Netzwerks von modernsten Prüflaboren ermöglicht es uns, neue Produkte, wie risikobasierte Prüfansätze im Chemiebereich, anzubieten. Gleichzeitig streben wir in unseren Laboren weitere Effizienzsteigerungen durch standardisierte Labormanagementsysteme an. Im Bereich der Gesundheits- und Medizinprodukte werden wir unsere führende Position auf dem Weltmarkt unter anderem mit neuen Dienstleistungen für In-vitro- und wiederverwendbare Medizingeräte ausbauen. Wir rechnen hier durch gesetzliche Veränderungen bei nicht angekündigten Audits und der neuen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) für Hochrisikoprodukte mit einem weiteren Wachstumsschub.

Unsere Dienstleistungen rund um die Normen-Zertifizierung sind im Management-Service-Geschäft gebündelt. Kernprodukte wie ISO 9001 werden mit innovativen Zertifizierungen in den Bereichen Energie, Datensicherheit, Nachhaltigkeit und Corporate Social Responsibility ergänzt. Mit gezieltem Kundenaufbau wollen wir unseren Anspruch auf Marktführerschaft in Deutschland und China untermauern. Gleichzeitig werden wir unsere globale Präsenz nutzen, um den internationalen Kunden die Zertifizierung für globale und integrierte Management­systeme aus einer Hand anbieten zu können. Im Prognosejahr bleibt Asien die Wachstumsregion für Zertifizierungsleistungen. Weiteres Wachstum erwarten wir aus der Umstellung der Automotive-Norm IATF 16949:2016 in allen für uns relevanten Märkten weltweit. Der neu geschaffene Bereich Cyber-Security wird künftig internationale Großkunden bei der Verbesserung ihrer IT-Sicherheit beratend begleiten. Das Dienstleistungsportfolio wird außerhalb Deutschlands auch in den USA, ­Italien, Indien und Singapur angeboten.

NACHHALTIGE ERGEBNISENTWICKLUNG IM BLICK

Bei der Entwicklung unserer Geschäftsaktivitäten konzentrieren wir uns auf Märkte, in denen ein nachhaltiges, profitables Wachstum mit Zielrenditen zwischen acht und zwölf Prozent zu erwarten ist. Für unsere Ergebnisentwicklung ist damit entscheidend, dass wir mit unseren Dienstleistungen und Innovationen die Bedürfnisse unserer Kunden zielgenau treffen. Durch die internationale Präsenz vor Ort, effiziente Kosten- und Prozessstrukturen sowie flexible Arbeitszeitmodelle bieten wir unseren Kunden maßgeschneiderte Leistungen aus einer Hand, die gleicher­maßen wirtschaftlich wie flexibel sind.

Externe Faktoren, wie die Wechselkursentwicklung des US-Dollars, des Singapur-Dollars oder auch der Türkischen Lira gegenüber dem Euro, wirken sich direkt auf das Ergebnis unserer Tochtergesellschaften aus. Gleichzeitig beeinflussen diese Währungsveränderungen insbesondere auch das Finanzergebnis.

Wir streben eine nachhaltige Ergebnis- und Renditesteigerung an. Daher analysieren wir laufend unsere Geschäftsprozesse, leiten Maßnahmen zur Effizienzsteigerung ab und optimieren unsere Strukturen entsprechend. Für das Prognosejahr 2017 gehen wir von einer Steigerung des EBT im mittleren einstelligen Bereich aus.

EBIT-Entwicklung: Prognose 2017
  
KonzernSteigerung bis zu 210 Mio. €
Segment INDUSTRYLeichte Steigerung
Segment MOBILITYLeichte Steigerung
Segment CERTIFICATIONLeichte Steigerung

Das EBIT wird sich dabei vergleichbar zum EBT entwickeln. Auch hier planen wir für das Jahr 2017 ein Wachstum im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die EBIT-Marge bleibt damit erwartungsgemäß im oberen einstelligen Prozentbereich.

Die Basis für ein nachhaltiges Wachstum legt unser hoher Qualitätsanspruch, verbunden mit dem Angebot an technisch anspruchsvollen Dienstleistungen und die vertrauensvolle Zusammenarbeit als Prozesspartner mit unseren Kunden. Mit neuen innovativen Dienstleistungen rund um Digitalisierung und neue Technologien wie auch der intensiven Zusammenarbeit mit internationalen Schlüsselkunden werden wir im kommenden Geschäftsjahr die Ergebnisentwicklung zusätzlich positiv beeinflussen. Wir erwarten daher für das Jahr 2017 eine positive EBIT-Entwicklung in allen Segmenten.

Für das Segment INDUSTRY erwarten wir eine EBIT-Steigerung im knapp zweistelligen Pro­zentbereich. Das Segment MOBILITY sollte eine Ergebnisentwicklung im oberen einstelligen Bereich zeigen. Hier rechnen wir mit Wachstumsimpulsen aus Spanien, aber auch positiven Effekten ­aus dem Projekt FIT17, das im Geschäftsjahr 2016 fortgesetzt wurde. Im Segment CERTIFICATION sehen wir im Jahr 2017 einen EBIT-Anstieg in ähnlicher Höhe. Die EBIT-Marge sollte für jedes der drei Segmente im oberen einstelligen Prozentbereich liegen.

Für den Prognosezeitraum erwarten wir keine wesentlichen einmaligen Einflüsse auf das Ergebnis vor Ertragsteuern.

Die Ergebnisentwicklung von TÜV SÜD wird von verschiedenen, weitgehend voneinander unabhängigen Faktoren beeinflusst. Die wirtschaftliche Entwicklung unserer Märkte, aber auch die politische Unsicherheit in einigen Ländern werden die Grundtendenz des Jahres 2017 vorgeben. Weit höhere wirtschaftliche Bedeutung haben jedoch die weltweite Präsenz vor Ort bei unseren Kunden sowie unsere Kompetenz in innovativen technischen Dienstleistungen. Zur Finanzierung zukunftsweisender Innovationsprojekte ist ein Corporate Innovation Fund in zweistelliger Millionen-Euro-Höhe bereitgestellt. Die Vergabe dieser Fördermittel ist nicht planbar und daher nicht in der vorliegenden Prognose enthalten. Dementsprechend könnte das EBIT bei Voll­ausschöpfung des Innovationsbudgets im Prognosejahr 2017 unter dem Erwartungswert von 200 Mio. € bis 210 Mio. € liegen.

Wir bereinigen konsequent unserer Gesellschaftsstruktur, um zusätzliche Effizienzgewinne und Kosteneinsparungen zu erreichen und durch schlanke Strukturen an Schlagkraft zu gewinnen.

Ein wichtiger Baustein für die Erreichung unserer Konzernziele ist die interne Prozessverbesserung. Im Fokus stehen dabei die sukzessive Einführung von Shared-Service-Organisationen in einzelnen Ländern und Regionen sowie die Implementierung von einheitlichen, softwaregestützten kaufmännischen Prozessen. So schaffen wir die Voraussetzungen für Effizienz­steigerungen im kaufmännischen und administrativen Bereich.

Eine wesentliche Größe zur Messung des Unternehmenserfolgs von TÜV SÜD ist der Economic Value Added (EVA). Ausgehend von der zuvor beschriebenen positiven EBIT-Entwicklung und einem proportional zum Umsatz steigenden durchschnittlichen Capital Employed, erwarten wir für das Prognosejahr 2017 einen EVA von 75 Mio. € bis 85 Mio. €.

Wir können unsere Wachstumsstrategie nur dank unserer hochqualifizierten und motivierten Mitarbeiter umsetzen. Daher wollen wir auch in den kommenden Geschäftsjahren unsere Mitarbeiterbasis durch gezielte Rekrutierung von gut ausgebildeten und engagierten Frauen und Männern um rund vier Prozent erweitern.

Seit gut drei Jahren beschäftigen wir im Ausland mehr als die Hälfte unserer Mitarbeiter. Mit der fortschreitenden Internationalisierung wird dieser Faktor in den nächsten Jahren kontinuierlich ansteigen.

In den übrigen nicht finanziellen Leistungsindikatoren erwarten wir keine wesentliche Veränderung gegenüber dem Vorjahr.