Innovationsbericht

Innovationsförderung und digitale Transformation

Der technische Wandel treibt unser Geschäft wie in kaum einer anderen Branche. Denn wer für die Sicherheit von Technologie stehen will, muss selbst stets auf der Höhe der Zeit sein. Gleichzeitig wollen wir auch in unserem eigenen Unternehmen Innovationen nutzen, um noch effizienter zu arbeiten und unseren Kunden eine hohe Servicequalität zu bieten. Seit vielen Jahren betreiben wir daher ein aktives Innovationsmanagement und investierten im Geschäftsjahr 2016 9,4 Mio. € (Vj. 6,9 Mio. €) in Forschung und Entwicklung.

Innovationen schnell und zielgerichtet fördern

Der im Vorjahr neu eingeführte Prozess zur Innovationsförderung hat sich bewährt und ermöglicht eine schnelle und zielgerichtete Förderung substanzieller und klar auf den Markt ausgerichteter Innovationsprojekte. Eine zentrale Rolle spielt dabei der neu eingerichtete Corporate Innovation Fund, der bei vielversprechenden Innovationsprojekten einen Teil der Projektkosten der ausführenden TÜV SÜD Gesellschaft übernimmt. Diese Förderung zielt darauf ab, die Rolle der Divisionen und Regionen im Innovationsprozess zu stärken. Die einzelnen Projekte werden dezentral durch die Divisionen oder Regionen initiiert und umgesetzt. Dabei unterstützt das zentrale Innovationsmanagement. Im Fokus steht die agile Umsetzung von Pilotprojekten mit Kunden und Partnern. So können wir schnell und effizient auf neue Kundenbedürfnisse reagieren und innovative Angebote schaffen.

Digital Service treibt die digitale Transformation voran

Der technische Fortschritt ist derzeit in nahezu jeder Branche durch voranschreitende Digitalisierung geprägt. Mit der Schaffung des neuen Bereichs Digital Service haben wir im Geschäftsjahr dieser Entwicklung auch organisatorisch Rechnung getragen. So werden innerhalb unserer Matrixorganisation die Möglichkeiten der Digitalisierung in unserem bestehenden Portfolio umgesetzt und um neue Dienstleistungen und Lösungen erweitert.

Einen wichtigen Meilenstein in der Internationalisierung unserer Digital-Service-Aktivitäten haben wir dabei im April 2016 erreicht, als wir in Singapur ein erstes Center of Excellence (CoE) Digital Service eröffneten. TÜV SÜD wird dort in den kommenden drei Jahren einen zweistelligen Millionenbetrag investieren, um umfangreiche Kompetenzen für Datenanalyse, Cyber-Security und funktionale Sicherheit aufzubauen. Gemeinsam mit Industrieexperten werden in verschiedenen Pilotprojekten innovative Dienstleistungen entwickelt und getestet. Ziel ist es, die gewonnene Expertise auch auf andere Märkte des Wirtschaftsraums Asien-Pazifik zu übertragen. Ein erstes Beispiel dafür ist die Kooperation mit Behörden des Staates Singapur bei der Definition von Simulations- und Testumgebungen für das autonome Fahren.

Umfassende Digitalisierungsstrategie

Sowohl unsere konzernübergreifende Digitalisierungsstrategie als auch die spezifischen digitalen Agenden auf Divisionsebene zielen auf die folgenden drei Handlungsfelder:

  • Analyse von Daten
    Durch kontinuierliches Monitoring steht heute eine Vielzahl von Daten zur Verfügung, häufig auch in Echtzeit. Um aus dieser Flut von Informationen Mehrwert zu generieren, gilt es, technisches Know-how und Branchenkenntnis in den Auswertungsprozess einzubringen. Hier liegt ein entscheidendes Differenzierungspotenzial von TÜV SÜD , denn kaum ein Wettbewerber verfügt über eine ähnlich umfassende Expertise zu Technologien, Maschinen, Prozessen oder industriellen Abläufen. Neben bereits laufenden Projekten – etwa im Bereich der vorausschauenden Wartung von Kraftwerken – lag im Jahr 2016 der Fokus auf Aufzugsanlagen. Ziel ist es, aus Echtzeit-Sensordaten Informationen über deren Betriebszustand zu gewinnen, durch entsprechende Tools Beschädigungen vorherzusagen und so den Ausfall der Anlage oder aufwendige Reparaturen zu vermeiden. Damit erreichen wir nicht nur ein Höchstmaß an Sicherheit, sondern steigern gleichzeitig auch die Kundenzufriedenheit.

  • Cyber-Security
    Mit der unternehmensübergreifenden Vernetzung von Systemen wachsen auch die Anforderungen an die IT-Sicherheit. Für einen ganzheitlichen Schutz ist neben fundiertem IT-Know-how ein umfassendes Industrie- und Branchenverständnis erforderlich. TÜV SÜD ist hier bereits seit mehreren Jahren aktiv und unterstützt die Kunden dabei, den Bedrohungen mit geeigneten Schutzmaßnahmen zu begegnen. So untersuchen wir Anlagen und Prozesse, analysieren Schwachstellen, bewerten die Risiken und testen die Sicherheit der Systeme. Mit voranschreitender Digitalisierung fallen zudem immer mehr Daten mit personenbezogenen oder sicherheitsrelevanten Merkmalen an, ob im Bereich der Mobilität, in Fertigungsprozessen oder im Gesundheitswesen. Vor diesem Hintergrund zeigt sich immer häufiger auch die Notwendigkeit, eine neutrale Plattform für die Speicherung, den Austausch und die Verarbeitung sensibler Daten zu schaffen. Wie kein anderes Unternehmen steht TÜV SÜD mit seiner Marke für Vertrauen und Sicherheit. Auf Basis dieser starken Positionierung wollen wir auch im Bereich des Trusted Data Exchange eine entscheidende Rolle spielen.

  • Funktionale Sicherheit digitaler Systeme
    Gegenseitiges Vertrauen in Kompetenz und Zuverlässigkeit der Prozesspartner ist der entscheidende Erfolgsfaktor für das Konzept Industrie 4.0. Denn je umfassender die Ver­netzung, umso eher können Versäumnisse oder Fehler eines Prozesspartners die gesamte Wertschöpfungskette gefährden. Das Risiko des Einzelnen wird zur Gefahr für alle Beteiligten. Cyber-Security, also der Schutz vor Angriffen, und der sichere Betrieb von Anlagen und Systemen bedingen sich hier gegenseitig. Standards und Zertifizierungen, aber auch eine interessenneutrale Beratung zu Themen wie Interoperabilität, Zuverlässigkeit oder funktionaler Sicherheit können dabei helfen, dieses Vertrauen zu schaffen. Mit unserer umfassenden Branchen- und Industrieerfahrung verschaffen wir unseren Kunden wichtiges Know-how, um die Digitalisierung in ihrer Branche erfolgreich zu gestalten.

Nicht zuletzt wollen wir die digitale Transformation nutzen, um die Effizienz unserer eigenen Prozesse weiter zu erhöhen und unseren Kunden neue bzw. verbesserte Dienstleistungen anzubieten. So arbeiten wir beispielsweise am Einsatz von Augmented Reality, um unsere Prozesse zu optimieren, und prüfen die Nutzung von Drohnen bei Inspektionen überall dort, wo es der regulatorische Rahmen zulässt.